Kölner Philharmonie

Concerto Köln

Kosmopoliten
Konzert - Händel, JC Bach, Geminiani, Scarlatti, Avison


Wiebke Weidanz, Cembalo


Georg Friedrich Händel
Concerto grosso F-Dur op. 6,2 HWV 320
Andante – Larghetto
Allegro
Largo
Allegro, ma non troppo

Johann Christian Bach
Konzert für Cembalo und Orchester f-Moll C 73
Allegro di molto
Andante
Prestissimo

Francesco Geminiani
Concerto grosso d-Moll

Domenico Scarlatti
Sonate für ein Tasteninstrument E-Dur K 28
Presto

Sonate für ein Tasteninstrument F-Dur K 6
Allegro

Charles Avison
Concerto grosso Nr. 11 G-Dur
Con affetto
Allegro
Andante moderato
Vivacemente

Die Musiker des Ensembles Concerto Köln geben der Alte-Musik-Szene immer wieder frische Impulse und tragen den Namen ihrer Stadt in die Welt. Aus dem bunten Farbspektrum der Rhein-Metropole ist das quirlige Ensemble nicht wegzudenken und sorgt in seinen Konzerten für vielseitige Hörerfahrungen. Bei ihrer Sonntagsmatinee beleuchten die Musiker die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts und wandeln auf den Spuren von Komponisten, die als EU-Bürger ihr Glück im europäischen Ausland fanden, die Musikszene aufmischten und bereicherten. Seine Concerti grossi op. 6 komponierte Händel, als er längst in England sesshaft geworden war. Er kultivierte darin den Stil Corellis und traf den Geschmack des Londoner Publikums. Der italienische Komponist und Geiger Francesco Geminiani begegnete Händel in London während seiner Englandreisen und ließ sich schließlich in Dublin nieder. Seine Concerti grossi sind raffiniert und voller origineller Einfälle.
Johann Christian Bach, der jüngste Bach-Sohn, war – anders als sein Vater – Kosmopolit, lebte und wirkte in Mailand und London und beeindruckte mit seinen Werken für Tasteninstrumente den jungen Mozart. Auch Domenico Scarlatti verbrachte die meiste Zeit seines Lebens fern der italienischen Heimat im Dienst am portugiesischen und spanischen Hof. Seine Klaviersonaten lassen heute noch genauso aufhorchen wie vor 300 Jahren und begeisterten den englischen Komponisten Charles Avison so sehr, dass er Scarlattis Sonaten für Streicher arrangierte und daraus Concerti grossi machte, die damals in England der letzte Schrei waren.

Gefördert vom Kuratorium KölnMusik e.V.

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan können wir Ihnen leider keine Termine anbieten.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.

Letzte Aktualisierung: 23.07.2021 21:01 Uhr     © 2021 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn