Kölner Philharmonie

L'Arpeggiata

Alla Napoletana Die Hauptstadt der Musik des 17.
Konzert - Falconiero, Caresana, Provenzale u.a.

Christina Pluhar, Theorbe und Leitung

Céline Scheen, Sopran
Valer Sabadus, Countertenor
Luciana Mancini, Mezzosopran Vincenzo Capezzuto Alt
Alessandro Giangrande, Tenor
João Fernandes, Bass
Anna Dego, Tänzerin


Werke von Andrea Falconiero, Cristofaro Caresana, Francesco Provenzale, Luigi Rossi, Pietro Antonio Giramo u. a.


Alla Napoletana Barocke und traditionelle Musik aus Neapel des 17. Jahrhunderts Sous la direction de la charismatique théorbiste Christina Pluhar, l’ensemble nous invite dans un nouveau périple au cœur de l’Italie et pose cette fois, ses valises à Naples. Grande cité méditerranéenne, elle fait montre d’un patrimoine musical particulièrement riche dont la chanson napolitaine est le fer de lance. Werke von Andrea Falconiero, Cristofaro Caresana, Francesco Provenzale, Luigi Rossi & Pietro Antonio Giramo u.a.

Im 17. Jahrhundert galt Neapel als Hauptstadt der Musik. Aus vier Waisenhäusern waren vier große Konservatorien hervorgegangen, wo Hunderte von Kindern zu Musikern ausgebildet wurden. Es gab eine Abteilung für Kastraten, aus der hervorragende Sänger hervorgingen, und zahlreiche bedeutende Komponisten wirkten in der Stadt. Das neapolitanische Lied, die canzone napoletana, war bereits im Mittelalter entstanden und entwickelte sich als eine Mischung aus klassischer Musik und Volksmusik fort. Herzergreifende Liebeslieder und schnelle Lieder wie die Tarantella wurden gesungen und traditionell mit Zupfinstrumenten und Tamburin begleitet.

Zusammen mit ihrem Ensemble L’Arpeggiata und einer illustren Sängerriege taucht Christina Pluhar in die musikalische Welt des 17. Jahrhunderts in Neapel ein. Die polyglotte österreichische Lautenistin hat ein international besetztes Ensemble um sich geschart, mit Musikern, die Freude am Improvisieren haben und die Sänger mit Hingabe belgleiten. Céline Scheen aus Belgien bezaubert mit ihrem klaren und flexiblen Sopran. Der rumänisch- deutsche Countertenor Valer Sabadus hat den natürlichen Ausdruck in seiner Stimme, der für dieses Repertoire so passend ist. Alessandro Giangrande besitzt den unvergleichlichen italienischen Schmelz in seiner Tenorstimme und João Fernandes mit seinem warmen Bass bringt seinen portugiesischen Charme ins Spiel. Weil in Neapel auch ausdrucksvoll und wild getanzt wurde, ist die temperamentvolle Tänzerin Anna Dego mit von der Partie und verleiht der neapolitanischen Lebensfreude Ausdruck.

Gefördert vom Kuratorium KölnMusik e.V.

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan können wir Ihnen leider keine Termine anbieten.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.

Letzte Aktualisierung: 23.07.2021 21:01 Uhr     © 2021 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn