Opernhaus Bonn

Ludo / Afterimage/ Why Are People Clapping

Tanz - National Dance Company Wales (Cardiff)

Choreografie: Caroline Finn, Fernando Melo, Ed Myhill
Musik: NN, Oren Ambarchi und Machinefabriek, Steve Reich
Aufführungstermin: 15.12.2021, 19.30 Uhr

Die National Dance Company (NDC) Wales mit Sitz in der walisischen Hauptstadt Cardiff hat sich mit Tourneen bis nach Indien und China auch international einen Namen gemacht und sich auf poetische Aufführungen spezialisiert, die die zahlreichen Facetten des menschlichen Daseins widerspiegeln.
Bereits im April 2018 war die Compagnie mit einem dreiteiligen Programm in der Oper Bonn zu Gast.
Nun präsentiert sie drei neue Werke.

- „Ludo“ (lat. „ich spiele“): Caroline Finns neueste Choreografie zeigt in einem surrealen Bühnenbild eines Spielplatzes das Spielen in verschiedenen Lebensphasen. Mit Hilfe nostalgischer Spiele werden Assoziationen zu gegenwärtigen Wahrheiten geweckt.
Caroline Finn (*1983 in Bromley, England) ist Haus-Choreografin und Mentorin der NDC Wales. Sie ist Absolventin der Juilliard School in New York und war als Tänzerin u. a. am Ballett Theater München und am Ballet Preljocaj (Frankreich) engagiert. Seit 2009 war sie freiberuflich auch als Choreografin tätig und wurde insbesondere mit ihrem international gefeierten Solostück „Bernadette“ bekannt. Viele ihrer Choreografien sind von einer Prise schwarzen Humors geprägt.

- „Afterimage“: Das Werk des aus Rio de Janeiro stammenden Choreografen Fernando Melo entführt in einen Tanz flüchtiger Bilder, die an düstere Stimmungen des Film Noir erinnern. Melo erhielt im Alter von 16 Jahren ein Stipendium für eine Tanzausbildung an der Wiener Staatsoper. Er war viele Jahre als Tänzer tätig, bevor er ins Choreografie-Fach wechselte und Auftragswerke für zahlreiche renommierte Compagnien und auch für einige Opern erarbeitete.

- „Why Are People Clapping“ ist eine Choreografie des aus London stammenden Tänzers Ed Myhill, zu der der Komponist Steve Reich (*1936 in New York) ihn mit seiner „Clapping music“ inspirierte. Reichs drei- bis fünfminütige Komposition aus dem Jahr 1972 besteht musikalisch „nur“ aus Händeklatschen, wobei Rhythmus und Percussion als treibende musikalische Kraft dienen. Nach einem Praktikum bei der NDC Wales ist Myhill inzwischen fest als Mitglied der Compagnie engagiert.

DruckenSpielstätteninfo

TERMINE

Momentan können wir Ihnen leider keine Termine anbieten.

Unsere Datenbank wird durchsucht.

Merkliste

Veranstaltung

Momentan befinden sich keine Einträge in Ihrer Merkliste.


Letzte Aktualisierung: 01.12.2021 21:01 Uhr     © 2021 Theatergemeinde BONN | Bonner Talweg 10 | 53113 Bonn